In unserem Blog wollen wir regelmäßig Händler vorstellen. In diesem Telefoninterview kommt Annemarie Raluca Schuster zu Wort. Sie ist Geschäftsführerin bei SiAura Material und mittlerweile auch Speakerin auf Konferenzen.

MCR: Seit wann bist Du als Händlerin tätig? Wo (Kanal) hast Du angefangen zu verkaufen und welche Produkte?

AS: Ich bin seit 2013 Händlerin. Angefangen habe ich im Gegensatz zu vielen anderen bei DaWanda und nicht bei Amazon. Amazon kam bei uns erst am Schluss. Wir verkaufen Material zum Herstellen von Schmuck. Angefangen hat es in meinem Wohnzimmer mit zwei Mitarbeitern, heute ist alles schon etwas größer mit 11 Mitarbeitern.

MCR: Mir ist aufgefallen, dass Du Deine Produkte auf mehreren Kanälen anbietest. Du bist sozusagen ein echter Multi-Channel Rockstar. Welcher Kanal ist für Dich der wichtigste? Welcher der unwichtigste?

AS: Für mich sind alle Kanäle wichtig und keiner unwichtig. Es geht mir nämlich nicht nur um den Umsatz und Gewinn, sondern darum, unsere Marke zu stärken. Wir nehmen alles mit und werden auch bald hood.de ausprobieren, da wir alle ansprechen wollen.

MCR: Welcher Kanal bereitet Dir am meisten Probleme und warum?

AS: Das ist DaWanda. Ich habe dort zwar angefangen aber es gibt immer Probleme mit der Platzierung. Das Ranking ist so aufgebaut, dass man nur gut platziert wird, wenn man viele Artikel verkauft. Wenn man also beispielsweise nur 1000 Artikel anbieten kann, hat man viel schlechtere Chancen gegen einen Händler, der in der gleichen Kategorie vielleicht 30.000 Artikel anbietet. [Anm. d. Red.: Mittlerweile hat DaWanda den Geschäftsbetrieb eingestellt.]

MCR: Welche Software benutzt Du und bist Du zufrieden? Benutzt Du wegen verschiedener Kanäle eine Lagersynchronisation? Wenn ja, funktioniert diese gut?

AR: Für das Daily Business benutzen wir Amalyze. Trello, damit wir keine Zettelwirtschaft haben, Sellerlogic und GetResponse. Zur Rechnungserstellung und Warenwirtschaft Billbee. Billbee synchronisiert für uns auch die verschiedenen Lager. Das geht ziemlich schnell.

MCR: Derzeit gibt es Probleme mit dem Versand auf Amazon und auch mit den Auszahlungen an Händler. Bist Du betroffen und was ist Deine Meinung dazu? Wenn ja, ist es ein Problem für Dich? Wenn ja, was hätte Dir geholfen oder würde Dir helfen?

AS: Ja, ich bin betroffen aber mich stört es gar nicht so sehr, dass das Geld nicht ausgezahlt wird, sondern dass die FBA-Bestellungen nicht verschickt wurden oder zu spät. Mein Problem ist, dass keine Kommunikation stattfindet. Das finde ich unfair. Wir vertrauen unsere Waren unserem Geschäftspartner Amazon an und dieser verschickt sie einfach nicht. Ich überlege nun wirklich, was ich da tun soll, denn mein Vertrauen in FBA ist derzeit nicht besonders hoch. Ich habe einige Anfragen an den Support geschickt und dann hört man nur, dass man den Kontakt mit den Kunden Amazon überlassen soll, nur ist gerade das sehr schwierig für mich. Ich hätte mir eine offene Kommunikation gewünscht aber eben nichts sagen ist doof. Ich mache mir dann Sorgen um meinen Geschäftspartner Amazon. Die Antworten auf meine Fragen werden dann ausweichend beantwortet, es sei viel zu tun. Aber das glaube ich eben nicht und das stärkt nicht gerade mein Vertrauen.

MCR: Wie sieht Deine Zukunftsplanung aus?

AS: Ich hoffe die Zukunft sieht rosig aus (lacht). Wir arbeiten an unserer Markenbildung. Wir hoffen auf Neukunden und ein noch besseres, größeres Sortiment. Außerdem möchten wir unseren Service noch verbessern, damit unsere Stammkunden weiterhin zufrieden sind. Was für mich sehr schön wäre, ist, wenn wir als Großhändler die ganzen kleinen Händler in Deutschland beliefern könnten. Die großen beliefern wir ja jetzt bereits. Im Gegensatz zu den vielen anderen Händlern, die nur FBA machen, sehe ich mich eher dabei unser Lager und Sortiment auszubauen und selbst mehr zu verschicken, statt FBA zu machen.

MCR: Was hältst Du von der Multichannel Rockstars Gruppe?

AS: Es ist eine dynamische Gruppe, die aus sehr vielen unterschiedlichen Leuten besteht. Neue Händler und alte Hasen sind vertreten. Das finde ich schön. Ich bin ja selbst erst relativ spät dazu gekommen, FB-Gruppen zu nutzen, um mich im eCommerce auszutauschen. Es gibt die Möglichkeit, Fehler zu verhindern, weil andere sie schon gemacht haben.

MCR: Eine gute Fee erfüllt Dir drei Multichannel-Wünsche. Welche wären das?

AS:(Lacht) Ich brauche nur einen! Ich wünsche mir mehr nerdige Frauen im eCommerce.

MCR: Danke für das Gespräch

Das Interview führte Joachim Kersten im November 2017

Edit: Fett- und Kursivschrift.

Du möchtest immer auf dem neusten Stand sein? Dann abonniere den Newsletter.