Dieser Beitrag soll ein durch die Multichannel Rockstars entwickelter SEO Beitrag sein.

Jeder möchte sich frei fühlen, Verbesserungen einzubringen.
Wer nichts dagegen hat, den würde ich auch gerne hier als beteiligten Autor nennen.fi
Kritik und Ergänzungen sind hier also wirklich erwünscht!
Bitte macht einen Thread bei Facebook auf oder schreibt mir ein PN über Facebook an @Tobias Stephan

 

Hier findet ihr eine Zusammenfassung der Amazon Seo Basics zusammen.
Dieser Blogbeitrag wird ständig angepasst und weiterentwickelt. Verbesserungsvorschläge sind willkommen!

  • Die Länge des Titels sollte den Richtlinien aus den Styleguides entsprechen.
    Zur Styleguide Übersicht
  • Bulletpoints sollten maximal 1000 Zeichen enthalten
  • es sollten 5 Bulletpoints enthalten sein
  • die Bulletpoints sollten in verständlichen Sätzen formuliert werden
  • Suchbegriffe dürfen 250 Bytes nicht überschreiten.
  • Bei jedem Angebot sollten 7 Bilder hinterlegt werdet

 

Anmerkung eines Gruppenmitglieds vom 4. November 2018 zum Thema Titel – wer kann da etwas beitragen?
Du sagst das man den Produkttitel bzw. dessen Länge anhand der Styleguides anlegen sollte. Es gibt aber seit einiger Zeit interne Änderungen bei Amazon die darauf hinauslaufen, das der Produkttitel auf max. 80 Zeichen gekürzt werden muss. Es wurden auch schon bei diversen Händlern Produkte ausgeblendet die trotz Einhaltung der Styleguides ein angeblich zu langen Produkttitel hatten (ich war auch einer von diesen Händlern). Wäre es somit nicht ratsamer, neue Produkte schon gleich auf 80 Zeichen einzustellen, da die Aussage von verschiedenen Amazon-Mitarbeitern besagten, das Amazon das in Kürze einführen wird?

Die Bulletpoints
Natürlich kann man in den Bulletpoints auch Keywords platzieren. In erster Linie sollten sie aber als das genutzt werden, was sie sind, nämlich Verkaufsargumente. Bulletpoints sollten leicht lesbarer Text sein und von der Länge nicht ausufern. Wenn sinnvolle Keywords enthalten ist, ist das natürlich umso besser. Die Position der Keywords spielt keine Rolle.

Die Produktbeschreibung
Vermutlich wird die Produktbeschreibung wenig gelesen, dennoch kann es nicht schaden hier unique content (einzigartigen Inhalt) zu schaffen.

Produktbilder
Für eine Kaufentscheidung sind die Bilder absolut wichtig, das ist jedem klar. Käufer mögen viele Bilder, deshalb sollten mindestens 7 Bilder bei einem Produkt hinterlegt sein. Gebt Euch da wirklich Mühe! Jetzt fragt man sich natürlich, wie man mal eben neue weitere Bilder erzeugen kann. Nehmt die vorhandenen, dreht sie, spiegelt sie, nutzt eine dieser Smartphone Apps und kreiert neue Bilder. Man wunder sich, dass man selber nach einer Zeit nicht bemerkt, dass man eigentlich immer nur auf das gleiche Bild schaut. Der Optimierungsanspruch ist aber dann erfüllt.

Pflicht und Kür
Der entscheidende Faktor für ein gutes Ranking ist aber immer noch der Absatz. Verkauft sich ein Artikel, tritt jede weitere Optimierung in den Hintergrund. Schafft man es den Absatz auf welchen Wegen auch immer zu steigen, steigt das Ranking gigantisch. Man merkt schon, hier gibt es das Henne – Ei Problem. Deshalb ist es mehr als sinnvoll sich mit dem Optimieren seiner Angebote zu beschäftigen. Die o.g. SEO Grundregeln sind eine gute Grundlage und gehören zum Pflichtprogramm. Jetzt kann man sich noch über die Kür unterhalten. Das beruht jedoch nur auf Erfahrungswerden. Die Relefanz einer optimierten Seite steigt auch, wenn sich der Content an mehreren Stellen deckt. Das bedeutet, dass Keywords durchaus in den Bulletpoints und in der Produktbeschreibung vorkommen sollten. Dahinter steckt die Idee, dass der

Wie finde ich passende Suchbegriffe?
Sinnvollerweise legt man eine Werbekampagne mit manuellen Suchbegriffen an. Dort bekommt von von Amazon direkt Vorschläge bezogen auf eine ASIN. Durch eine Suche nach diesem Begriff kann wunderbar feststellen, wie relevant ein Suchbegriff ist. Amazon zeigt die Anzahl der Suchergebnissen. Auto Suggestion ist natürlich auch eine beliebt Methode um Begriffe ausfindig zu machen  – hier liegt der Fokus jedoch eher bei der Relevanz.

Amazon erkennt Bindestriche als UND-Operator, das bedeutet, dass zum Beispiel das hinterlegte Keyword „Sturm-Gas-Feuerzeug“ für drei Suchanfragen interessant wäre: „Sturmfeuerzeug“, „Sturm Gasfeuerzeug“. So lässt sich der zur Verfügung stehende Platz besser nutzen.

Eine einfache Methode Keywords ausfindig zu machen, ist sicherlich die Verwendung der Amazon-Auto-Suggestion. Also einfach einen Suchbegriff eingeben und schauen, wie viele Treffer man erzielt. So kann man die Relevanz gewichten.

Produktbewertungen
Natürlich sind Produktbewertungen nicht zu vergessen. Diese spielen für das Ranking auch eine sehr wichtige Rolle. Von gekauften Bewertungen sollte man jedoch Abstand nehmen.

Author:
Tobias Stephan